Samstag, 5. Oktober 2013

Pour mes amis français et ma classe français

Aujourd'hui, je me présente pour mes amis française et ma classe français parce que j'ai oublié de dire beaucoup de choses.

Les Français prononcent mon nom mieux que les Allemands. 

En Allemagne, j'habite en Bavière. Je n'ai pas d'animaux domestiques mais j'ai un frère, il a 17 ans, et une sœur, elle a 10 ans et moi, j'ai 15 ans.

En Allemagne, je suis aussi en Seconde. Mon lycée est seulement pour des filles. À mon école, il y a une option qui s'appelle « journal scolaire ». Je suis la rédactrice en chef avec une amie. Mon projet professionnel consiste à être une photographe ou une journaliste, quelque chose de semblable.

J'aime prendre des photos, lire, la natation, jouer de la guitare et du saxo, jouer aux cartes etc. Je suis une droitière et j'écris beaucoup des lettres, en France.

Pourquoi je veux passer six mois en France ? C'est parce que … je ne sais pas. En France, il y a des personne de ma famille mais je ne les connais pas. Je veux améliorer mon français, je veux apprendre à connaître la culture et les gens.

Je pense que c'est tout, mais quand je trouve quelque chose que j'ai oublié je l'écrirai. Vous pouvez poser des questions sur mon identité si vous voulez.

Kommentare:

  1. Brr... toll wenn man alles versteht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D das ist nur so eine kleine Vorstellung von meiner damaligen Persönlichkeit für die ganzen Franzosen aus meiner Klasse gewesen. Ich musste mich zwar der Klasse vorstellen, hab aber ungefähr die Hälfte von dem, was ich sagen wollte, vergessen :D Deswegen hab ich das hier nachgeholt :)

      Löschen
    2. Warte... wenn man sich Mühe gibt und nicht ständig Angst hat, dass irgendein Redakteur einem über die Schulter gibt, kann man als Lateinerin sogar den französischen Text verstehen

      Heute schreibst du diesen Text, um dich deinen französischen Freunden und deiner französischen Schulklasse vorzustellen.

      Die Franzosen sprechen deinen Namen anders aus, als die Deutschen.

      Du hast (oder hattest, weil ja die Zeit vergeht und rennt und inzwischen alles ganz anders ist) einen siebzehnjährigen Bruder eine zehnjährige Schwester und bist fünfzehn (ich weiß, dass inzwischen alle ein Jahr älter sind)

      Dann kommt etwas mit den Schulstufen, ich vermute, das entspricht vermutlich der Zehnten Klasse. Außerdem machst du die Schülerzeitung (P.S. Da es an meiner Schule keine gibt, spiele ich momentan mit dem Gedanken, nächstes Jahr an meiner Schule eine aufzuziehen. Wollte dich mal fragen, was für ein Programm du benutzt, um die Zeitung zu layouten und wie du das mit dem Druck organisiert kriegst. Also, ja, soll 'ne Frage sein, auch wenn es komischerweise nicht so formuliert ist.) und bist dort Chefredakteurin. Du willst das später mal berufliche machen, Journalistin und Fotographin.

      Irgendwas mit Bildern und dass du Gitarre und Saxophon spielst. Und dass du gerne Karten spielst? Außerdem etwas mit schönen Buchstaben. Oder Briefen?

      Du wirst sechs Monate in Frankreich verbringen. (Whoa, für meinen Geschmack zu kurz und zu lang zugleich.)

      Dann Kram, den ich nicht verstehe, weil ich mir alles bisher nur mithilfe von Deutsch, Englisch und Lateinkenntnissen zusammengebastelt habe. Aber was mit Kultur und deiner Familie.

      Der letzte Satz bedeutet in etwa, "Ihr könnt mir Fragen stellen, wenn ihr etwas über mich wissen wollt."

      Hundertprozentig verstehe ich zwar nicht, ich bin aber immer noch überzeugt, dass Nicht-Lateiner wie mein Vater sich an diesem Text um ein vielfaches schwerer getan hätten.

      Löschen
    3. Respekt, kommt so ziemlich hin :)

      Ja, ich war da in der 10. Klasse und ich geh auf eine Mädchenschule, steht da noch. Und in der Schülerzeitung bin ich Chefredakteurin mit einer Freundin zusammen und will später mal Fotografin oder Journalistin oder so was in die Richtung machen (mittlerweile will ich, wie du weißt, Mathe oder Chemie studieren und irgendwas damit anfangen :D).

      Ich liebe Fotografieren, Lesen, Schwimmen und dann kommen die Instrumente und die Karten. Und ich bin Rechtshänderin und hab in Frankreich viele Briefe geschrieben ;)

      Und dann hab ich die Frage in den Raum geworfen, warum ich 6 Monate in Frankreich verbringen will, und geantwortet, dass ich keinen Schimmer hab, warum ich mir das antu :D Ich hab zwar Verwandte in Frankreich, aber die kenn ich nicht. Ich will halt mein Französisch verbessern und die Kultur und so kennenlernen.

      Und dann hab ich noch geschrieben, dass ich hoffentlich nichts Wichtiges vergessen hab, und dass sie mir eben gerne Fragen stellen dürfen, das hast du richtig übersetzt :)

      Du hast dich super geschlagen, ich bin begeistert :) Das ist der Beweis, das Latein eben doch keine tote Sprache ist ;)

      Ach und zu dem Schülerzeitungsdings, da muss ich dir glaub mal eine Mail schreiben, das ist zu viel, was ich dazu sagen will, um es hier zu schreiben :D

      Löschen
    4. Ich muss mir den Text glaube ich nochmal angucken, damit ich mir das mal im Detail zerstückele :D

      Latein ist nicht tot, es hat sich bloß fortgepflanzt...

      Okay, dann bin ich mal gespannt. Ich habe zwar schon bei der Zeitung mit den Layoutprogrammen und Bildprogrammen gearbeitet, aber woher die kommen und wie so eine Zeitung organisiert ist, hat man mir ehrlich gesagt weniger erklärt :D

      Löschen
    5. Es gibt irgendwo in Norditalien sogar noch einen lateinischen Dialekt oder so...

      Löschen